Hallo beim Netzwerk LSBTTIQ

Vision

Wir wünschen uns eine Gesellschaft, in der geschlechtliche Vielfalt anerkannt ist und gelebt werden kann. Gleich- und gegengeschlechtliche Liebe und Beziehungen sollen gleichberechtigt und gleichgestellt sein.

Geschlechtliche Vielfalt und die Vielfalt der sexuellen Orientierungen sollen im Geiste der Menschenrechte selbstverständlich und im Alltag lebbar sein. Wir wollen eine Gesellschaft, die sich frei macht von Heteronormativität und Androzentrismus.

Zielsetzung

Das Landesnetzwerk Baden-Württemberg ist ein überparteilicher und weltanschaulich nicht gebundener Zusammenschluss von lesbisch-schwul- bisexuell- transsexuell-transgender-intersexuell und queer (LSBTTIQ) Gruppen, Vereinen und Initiativen. Wir zeigen bereits damit unsere Vielfalt und die Vielgestaltigkeit von Geschlecht und sexueller
Orientierungen.

Ziel des Landesnetzwerks in Baden-Württemberg ist es, die Zusammenarbeit der verschiedenen LSBTTIQ-Mitgliedsgruppen auf Landesebene zu fördern und den Erfahrungsaustausch zu intensivieren, zu zentralen Themen gemeinsame Positionen zu erarbeiten und gegenüber landespolitischen Entscheidungstragenden zu vertreten.

Dabei greift das Netzwerk auf die vorhandenen Kompetenzen und Expertisen der Mitglieder zurück. Die Bündelung der Aktivitäten vor Ort erzielen Synergieeffekte, die das gesellschaftliche Engagement der Mitgliedsgruppen verbessern.

Die Eigenständigkeit jedes Mitglieds wird respektiert und alle Mitglieder arbeiten gleichberechtigt.

Akzeptanz und Anerkennung der Vielfalt

Das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg steht für die Akzeptanz und Anerkennung der Vielfalt in zwei Dimensionen:

  • Akzeptanz der Vielfalt von Geschlecht und
  • Akzeptanz von Lebensformen jenseits heteronormativer Entwürfe.

Damit setzt sich das Netzwerk ein für das Recht auf selbstbestimmte sexuelle Orientierung bzw. Identität und das Recht auf selbstbestimmte geschlechtliche Identität. Die Vielfalt von Geschlecht geht für uns einher mit dem Ziel einer gleichberechtigten Repräsentanz der Geschlechter.