Wer sind wir?

Wer ist das Netz·werk LSBTTIQ Baden-Württemberg?

Wir sind 100 Gruppen.
Wir treffen uns einmal im Viertel Jahr.

Wir sprechen über Politik.
Wir sprechen über unsere Gruppen.

Wir sagen. In Baden-Württem·berg muss einiges besser werden.
Wir sprechen mit Politikerinnen und Politikern.
Was machen sie gut. Was müssen sie besser machen.

 

Wir wissen

Jeder Mensch ist anders.
Wir sind nicht alle gleich. Das ist gut so.


Eine Frau kann eine Frau lieben.
Ein Mann kann einen Mann lieben.

Ein Menschen kann manchmal
eine Frau lieben. Und manchmal einen Mann lieben.


Manchmal sehen andere nicht dein wahres Geschlecht.

Es gibt Menschen, die mit einer Scheide geboren sind.
Sie sind aber keine Frau. Sie sind ein Mann.

Es gibt Menschen, die mit einem Penis geboren sind.
Sie sind aber kein Mann. Sie sind eine Frau.


Wir wollen. Alle Menschen wissen das.

Auch Eltern. Auch Lehrerinnen und Lehrer.
Auch Kinder. Auch Erwachsene. 

Menschen sind sehr verschieden.
Gefühle und Sexualität sind vielfältig.
Niemand darf bestimmen, wie du dich nennst.

 

Dafür brauchen wir überall gute Regeln.
In Schule. Bei der Arbeit. Überall.

 

Wir wollen

Wir wollen viel.

Wir wollen selbst bestimmen, welches Geschlecht wir haben.

Wir wollen selbst bestimmen, wen wir lieben.

 

Hallo und herzlich willkommen

Wir sind das Netz·werk LSBTTIQ Baden-Württem·berg.

Im Netz·werk arbeiten viele Gruppen zusammen.
Wir arbeiten gemeinsam.

Das ist unser Zeichen:

 

 

 

 

 

Das wollen wir

Wir wollen selbst bestimmen, welches Geschlecht wir haben und wen wir lieben.
Wir wollen nicht, dass viele Menschen Angst vor Unterschieden haben. 

 

Mehr Informationen

Hier erklären wir was wir wollen - Wer wir sind?

Hier gibt es ein Heft in leichter Sprache - Das Heft - Anders und Gut!

 

Die Menschen vom Netz·werk LSBTTIQ Baden-Württemberg wünschen dir alles Gute!

Zukunft braucht Erinnerung

Das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg erinnert daran, dass Menschen auch aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, geschlechtlichen Identität oder ihres Körpers verfolgt und ausgegrenzt wurden, und fordert daher, Verfolgung und Diskriminierung von LSBTTIQ im Nationalsozialismus endlich konsequent aufzuarbeiten.

In Baden-Württemberg wurde die Forschung im Bereich lesbischer und schwuler Opfer nur durch eine Vielzahl von außeruniversitären Initiativen geleistet. Es gibt jedoch noch große Lücken im Geschichtswissen zur Verfolgung aufgrund sexueller Orientierung. Menschen wurden verfolgt, weil ihre geschlechtliche Identität nicht dem nationalsozialistischen Geschlechterbild entsprach. Unser Wissen darüber ist noch bruchstückhaft und die Aufarbeitung hat gerade erst begonnen.

Ehrenamtliche Forschung aus der Community leistet dafür einen zentralen Beitrag. Die erst jüngst möglich gewordene Kooperation mit Universitäten in diesem Themenfeld kann ein weiterer wichtiger Schritt bei der Aufarbeitung dieser Verfolgungsgeschichte sein und zur nachhaltigen Stärkung demokratischer Grundwerte und gelebten Akzeptanz von menschlicher Vielfalt beitragen.

 

www.der-liebe-wegen.org

Durch finanzielle Förderung über den Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte der baden-württembergischen Landesregierung hatten außeruniversitäre Forschende 2016 auch erstmals die Möglichkeit, ihre Erkenntnisse zusammenzutragen. Das Ergebnis wird nun anlässlich des diesjährigen Gedenktags im Internet unter dem Titel „Der Liebe wegen – von Menschen im deutschen Südwesten, die wegen ihrer Liebe und Sexualität ausgegrenzt und verfolgt wurden“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Damit wurde auch der Entschließung des 15. Landtags von Baden-Württemberg zum Umgang mit den homosexuellen Opfern des Nationalsozialismus und der frühen Bundesrepublik (Landtagsdrucksache 15/5475) ein Stück weit Rechnung getragen.

 

www.lsbttiq-bw.de

Das universitäre Forschungsprojekt „LSBTTIQ in Baden und Württemberg – Lebenswelten, Repression und Verfolgung im Nationalsozialismus und der Bundesrepublik Deutschland“ und insbesondere das Modul „Lesbische, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen im deutschen Südwesten“ erforscht - wenn auch bisher finanziell nicht vollumfänglich gesichert - einerseits die Repressionen, denen Menschen jenseits der heterosexuellen und zweigeschlechtlichen Norm ausgesetzt waren. Aber auch Lebenswelten, Lebensweisen und Subkulturen von LSBTTIQ werden im Projekt erkundet. Nicht allein Verfolgung und Leid, sondern auch Alltag, Lebenswege und Subkulturen, Täter_innenschaft, Mitläufer_innentum, Verweigerung und Widerstand sind Teil der Geschichte und brauchen Erinnerung. LSBTTIQ lebten in sehr unterschiedlichen sozialen Verhältnissen lebten, erfuhren unterschiedlichste Schicksale und trafen Entscheidungen, die sich stark voneinander unterscheiden konnten. Das sind unsere Geschichten.

Die Coming-Out-Broschüre in Arabisch

→ Direkt zum Download hier

Für 12 bis 20 Jährige in Arabischer Sprache.

 

 

Arabische Übersetzung der
2. aktualisierte Auflage - Copyright (C) 2017

Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg,
Adlerstraße 12, 79098 Freiburg
Website: www.netzwerk-lsbttiq.net

كل شيء يجب أن تعرفه عن إفصاحك
عن ميولك الجنسية

 

Die Coming-Out-Broschüre für 12 bis 20 Jährige

in Arabischer Sprache.

 

بصمة الناشر:
Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg, 2017

 

بدعم من:

Ministerium für Soziales und Integration
Baden-Württemberg
وزارة الشؤون الاجتماعية و الإندماج في بادن فورتيمبرغ

 

منسقة المشروع:

Anouk Ehreiser أنوك ايهرأيزر

 

الترجمة للغة العربية:

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!خالد ح 

مصطفى ي و

 

التصميم والإنتاج:
www.tektek.de

 

 رسوم توضيحية:

Henna Räsänen |
www.hennarasanen.wordpress.com

 

 

Auf Anfrage ist die Broschüre lieferbar gegen Erstattung der Versandkosten.

 

Nachfragen zur Broschuere gerne an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Spendenaufruf für Übersetzung und Nachdruck der Coming Out Broschüre

 

Die arabische Übersetzung der Coming-Out-Broschüre ist gerade erst druckfrisch angekommen. Für uns der beste Zeitpunkt, um über weitere Übersetzungen nachzudenken. Gerne würden wir die Coming Out Broschüre z.B. in Türkisch, Russisch, Leichter Sprache… übersetzen lassen. Außerdem gibt es immer Dinge, die wir beim nächsten Mal besser machen könnten. Dafür suchen wir Unterstützer_innen.

 

Wenn Sie Übersetzung und Nachdruck der Coming-Out-Broschüre gerne unterstützen möchten, spenden Sie uns! Jeder Beitrag hilft.

 

Unser Spendenkonto für Sie
Verein zur Unterstützung des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg e.V.
IBAN: DE06 4306 0967 7925 8193 00
BIC: GENODEM1GLS
bei der GLS Gemeinschaftsbank eG
 

 

Soll Ihre Spende direkt in Nachdruck und Übersetzung der Coming Out Broschüre fließen, bitte machen Sie dies durch das Stichwort „Coming Out Broschüre“ im Verwendungszweck kenntlich.

 

Spenden an dieses Konto sind steuerabzugsfähig.

 

 

 

Anders und gut!

Ab Februar haben wir was zum Lesen für dich.

Unser neues Heft heisst "Anders und gut".

Bald kannst du es hier herunterladen.
Du kannst es am Computer lesen.

Oder du schreibst eine Email. Wir schicken es dann zu Dir.

 

So wird das Heft aussehen:

 Wir haben Tipps aufgeschrieben.

 Das kann dir helfen,
 mit anderen Personen über deine Gefühle zu sprechen.

 Eine Liste schwieriger Wörter gibt es auch.

 Es wird erklärt, was bedeutet: 
 Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transgender, Transsexuell, Intersexuell, Queer

 Adressen von Beratungs·stellen sind genannt.

 So kannst du Menschen finden, die ähnlich fühlen wie du.
 Du kannst von deinen Erfahrungen erzählen

 

 

Die Menschen vom Netz·werk LSBTTIQ Baden-Württemberg wünschen dir alles Gute!

 

Bildungsarbeit und Schulaufklärung

Warum braucht es Bildungsarbeit zur Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung?

Bildungsarbeit zur Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung ist notwendig,

  • "... weil es mich verletzt, überall auf dem Schulhof schwule Sau zu hören!"
  • "... weil mir bisher niemand etwas über Transsexualität und Intergeschlechtlichkeit erzählt hat!"
  • "... weil Wörter fehlten, die beschreiben was ich fühle!"
  • "... weil ich noch nie mit einer Frau über Lesbisch-Sein gesprochen habe!"
  • "... weil ich noch nie davon gehört habe, dass es queere Menschen gibt!"
  • "... weil ich mit Transgender endlich ein Wort erhalten habe, das meine Geschlechtlichkeit beschreibt!"
  • "... weil Mobbing mich vom Lernen abhält!"

 

Welche Ziele hat unsere Bildungsarbeit?

  • menschenrechtsorientierte und diskriminierungskritische Bildung ermöglichen
  • Jugendlichen und jungen Erwachsene mit ihren Fragen zu Geschlecht und sexueller Orientierung Ansprechpersonen aufzeigen
  • (ungeouteten) LSBTTIQ Jugendlichen Beratungsangebote und Ideen aufzeigen, um ein Coming-Out zu erleichtern
  • Umgang mit "Anders-Sein" und Vielfalt (er-)leben
  • Reflexion und Auseinandersetzung mit Geschlecht, sexueller Orientierung und Normierungsdruck anbieten, um Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Identitätsentwicklung zu unterstützen
  • Schule im Kinder- und Jugendschutzauftrag und Diskriminierungskritik unterstützen

 

Für wen sind die Angebote?

  • Schulklassen und Jugendgruppen
  • Fortbildung für Multiplikator_innen aus Pflege, Pädagogik, Psychologie, Sozialer Arbeit, Medizin

 

Workshops, Fortbildungen und Informationen vor Ort? Gerne!

 

Woran arbeitet die Themengruppe Bildungsarbeit?

  • Austausch und Vernetzung von Bildungsprojekten zu Geschlecht, sexuelle Orientierung und Antidiskriminierung in Baden-Württemberg
  • Methodenaustausch und - entwicklung
  • Qualitätssicherung für eine angemessene und geeignete schulische Aufklärungsarbeit zu Geschlecht, sexuelle Orientierung und Antidiskriminierung in Baden-Württemberg
  • Intervision (Kollegiale Unterstützung und Beratung)
  • politische Arbeit für die Umsetzung der Forderungen und Standards des Netzwerks LSBTTIQ in Baden-Württemberg 

 

Möchtest du Unterstützung?

Melde dich einfach bei unserer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Spenden? Jeder Beitrag hilft!

Wir freuen uns nicht nur über ehrenamtliches Engagement, sondern auch über finanzielle Unterstützung.

Der größte Teil der Arbeit im Netzwerk LSBTTIQ und in den Mitgliedsorganisationen wird ehrenamtlich geleistet. Hauptamtliche Strukturen im Bereich LSBTTIQ gibt es in Baden-Württemberg kaum. Die gemeinsame Arbeit auf den Plena, die inhaltliche Arbeit in den Themengruppen sowie die Vertretung der Mitgliederinteressen nach außen geschehen alle in persönlichem Engagement. Grundidee des Netzwerks ist es, Expert_innen in eigener Sache zu Wort kommen zu lassen. Die Aktiven bringen dabei nicht nur Zeit und Energie auf sondern auch Geld (Fahrtkosten, Verpflegung…).

Unser Spendenkonto *

Verein zur Unterstützung des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg e.V.
IBAN: DE06 4306 0967 7925 8193 00
BIC: GENODEM1GLS
bei der GLS Gemeinschaftsbank eG

Viele gute Gründe für Ihre Spende

Unterstützung für unsere Zusammenarbeit 

Wenn Sie die Arbeit des Netzwerks und der vielen Aktiven unterstützen möchten, freuen wir uns über jede Spenden unter dem Stichwort: Netzwerk. Durch eine Spende können Sie einfach die Arbeit des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg unterstützen. Wir zählen auf Ihre Unterstützung!

Unterstützung für landesweite Beratung für LSBTTIQ

Wir freuen uns über Spenden für die landesweite Etablierung von Beratung. Mit dem im Netzwerk entwickelten Projekt „Etablierung landesweiter Beratung für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen (LSBTTIQ)" wurde im Dezember 2015 begonnen, landesweit Angebote für LSBTTIQ aufzubauen und das Angebot für fachlich fundierte Beratung zu geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung in der Fläche deutlich zu verbessern. Ein breites Angebot an nachfragegerechter und fachlich fundierte Beratung für LSBTTIQ erfordert neben der Förderung durch das Land heute weiterhin enorm viel ehrenamtliche Arbeit. Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, freuen wir uns über Spenden unter! Näheres zum Projekt „Landesweit Beratung für LSBTTIQ in Baden-Württemberg" finden Sie hier.

Unterstützung für Coming-Out-Gruppen für Jugendliche

Wir freuen uns über Spenden für Coming-Out-Gruppen für Jugendliche. Die Unterstützung von Jugendlichen und Erwachsenen auch durch Coming-Out-Gruppen ist vielen eine Herzenangelegenheit. Damit Jugendliche die eine Gruppe suchen, einfach eine Gruppe in ihrer Nähe finden und in einem geschützten Rahmen sich auf ihre Entdeckungsreise zu sich selbst begeben können, wollen wir alle Aktiven vor Ort in ihrer Arbeit und ihrem Ehrenamt aktiv unterstützen. Denn in der Jugendarbeit besteht noch immer eine systematische Lücken bei der gezielten Unterstützung für LSBTTIQ Jugendliche. Wenn Sie die Vernetzung der Coming-Out-Gruppen in Baden-Württemberg wie auch die Qualifizierung der Gruppenleitungen vor Ort unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über ihre Spende! Die Coming-Out-Gruppen für Jugendliche haben eine eigene Webseite, einen Überblick über (fast) alle LSBTTIQ Jugendgruppen ist der Netzwerk-Webseite zu finden.

Übersetzung unserer Coming-Out-Broschüre

Wir freuen uns über Spenden für die Übersetzung unserer Coming-Out-Broschüre. Die erste Auflage der Coming-Out-Broschüre war schnell vergriffen. Eine zweite aktualisierte Auflage wird derzeit verteilt. Derzeit ist zudem eine Version in Leichter Sprache in Vorbereitung wie auch eine erste Übersetzung ins Arabische. Gerne würden wir die Coming Out Broschüre auch in Türkisch, Russisch, Persisch, Suaheli … übersetzen lassen. Zudem gibt es immer Dinge, die wir bei einer dritten Auflage besser machen könnten. Dafür suchen wir Unterstützer_innen. Näheres zur Coming-Out-Broschüre finden Sie hier.

 

* Unser Spendenkonto wird ausschließlich für Projekte des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg verwendet. Der Verein zur Unterstützung des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg e.V. ist Trägerin der im Aufbau befindlichen Geschäftsstelle sowie der Projekte des Netzwerks und verwaltet auch die einkommenden Spenden.