Späte Aufarbeitung - erste Schritte in die Sichtbarkeit

Zur Fachtagung „Späte Aufarbeitung. Lebenswelten und Verfolgung von LSBTTIQ-Menschen im deutschen Südwesten“ hatten am 27. / 28. Juni 2016 in Bad Urach die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, die Universität Stuttgart, das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg eingeladen. Engagierte außeruniversitäre Forscher_innen der Community setzten aktiv Impulse für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Geschichts-und Erinnerungsarbeit in Baden-Württemberg.

Berichte zur Fachtagung siehe bei http://www.gedenkstaetten-bw.de und http://mh-stiftung.de/2016/02/12/fachtagung-spaete-aufarbeitung/