Fortbildungen und Schulungen zu Transsexualität, Transgender und Intersexualität

Unser Angebot

Mit unseren Fortbildungs- und Sensibilisierungsangebote zu Transsexualität, Transgender und Intersexualität für verschiedene Berufsgruppen bieten wir Informationen über die gegebene Vielfalt von Geschlecht und geschlechtlicher Identität und machen diese anhand von Beispielen und Erfahrungsberichten nachvollziehbar. Zudem verdeutlichen wir die rechtlichen, soziologischen und medizinischen Hintergründe zu Transsexualität, Transgender und Intersexualität, und vermitteln Empfehlungen für einen wertschätzenden Umgang.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0173- 836 4067), gerne besprechen wir mit Ihnen Ihren Bedarf.


Unsere Zielgruppen

  • pädagogische und psychosoziale Fachkräfte im Betreuungs- und Bildungsbereich, (z.B. Kindergarten, Schule, Schulsozialarbeit, Jugendhilfe, Kinder- und Jugendheime, Hochschulen, Vereine, Bildungs- und Beratungseinrichtungen für Erwachsene)
  • Mitarbeitende und Lernende an medizinisch-therapeutischen Ausbildungsstätten, Mitarbeitende in Pflege- und Betreuungseinrichtungen
  • Arbeitskollegien von Behörden und Organisationen

Unsere Angebote richten sich nicht nur an die jeweiligen Fachkräfte in den Einrichtungen, sondern an alle Menschen vor Ort, die von einer unserer Veranstaltungen profitieren können.


Ihr Anliegen

Wir passen unsere Veranstaltung an Ihren Bedarf an, je nachdem ob Sie eine Informationsveranstaltung, einen Aufklärungsworkshop oder eine Sensibilisierungsschulung wünschen. Die Hintergründe, warum Sie sich an uns wenden, können durch einen konkreten Fall entstehen oder unabhängig davon.


Mögliche Gründe für eine Schulung

  • Sie sind Multiplikator_innen/ Fachkräfte und arbeiten mit Menschen zusammen, die Berührungspunkte mit Transsexuellen, Transgender oder Intersexuellen haben oder haben könnten.
  • Sie haben in Ihrer Einrichtung diskriminierendes Verhalten beobachtet und wollen dem mit einem Sensibilisierungsangebot entgegenwirken.
  • Sie sind transsexuell, transgender oder intersexuell und wollen in Ihrem (Arbeits-)Umfeld zu Ihrem Geschlecht und/ oder Ihrer Identität aufklären, sensibilisieren und kommunizieren.
  • Sie wünschen sich Aufgeschlossenheit und Aufgeklärtheit über Transsexualität, Transgender und/oder Intersexualität in Ihrem (Arbeits-)Umfeld.
  • Sie stellen sich Fragen über rechtliche Grundlagen, Schwierigkeiten eines offenen Umgangs mit der Vielfalt von Geschlecht und geschlechtlicher Identität im pädagogischen Alltag.
  • Sie sind daran interessiert, ihre Einrichtung im Inneren wie auch nach außen als offen und aufgeschlossen zu positionieren und/oder ihr Leitbild um den Bereich Akzeptanz der Vielfalt von Geschlecht zu erweitern.
  • Es ist Ihnen wichtig, in Ihrem beruflichen Kontext Kinder und Jugendliche bestmöglich zu begleiten; deshalb möchten Sie sich auf Anfragen von Kindern, Jugendlichen und Eltern/ Bezugspersonen zu diesen Themenfeldern vorbereiten.


Wie wir arbeiten

Die Teilnehmenden können Kompetenzen im Umgang mit Transsexualität, Transgender und Intersexualität erwerben und in Übungen anwenden lernen. Unsere Arbeitsweise bezieht die Teilnehmenden aktiv in eine Zusammenarbeit ein. Wir bieten Raum für persönliche Fragen über transsexuelle, transgender und intersexuelle Biographien und ermöglichen eine geschlechterbezogene Selbstreflexion, um einen wertschätzenden Umgang mit dem Thema zu erreichen.

 

Veranstaltungsorte

Baden-Württemberg-weit kommen wir zu Ihnen in Ihre (Bildungs-)Einrichtung, an Ihren Arbeitsplatz, in Behörden und Schulen und führen dort unsere Fortbildungen und Informationsveranstaltungen für Sie durch. Bei Bedarf können wir auch Veranstaltungsorte über das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg organisieren.

 
Begleitung über die Veranstaltung hinaus

Wir bieten Ihnen bei Bedarf gerne im Vorhinein oder Nachhinein der Veranstaltung eine Begleitung durch die Beratungsstelle TTI – Beratung zu Transsexualität, Transgender und Intersexualität – an, falls Sie oder Ratsuchende individuelle Fragen im Beratungssetting klären möchten.

Neben der integrierten Evaluation der durchgeführten Veranstaltungen haben Sie auch im Nachhinein noch die Möglichkeit, uns zu kontaktieren und offene Fragen mit uns zu besprechen. Auch sind wir immer für ein nachträgliches Feedback offen und sind Ihnen gerne beim Zugang zu weiterführendem Informationsmaterial behilflich. Darüber hinaus können wir bei Bedarf Kontakte vermitteln, die wir durch unsere Erfahrungen aus der Durchführung verschiedenster Veranstaltungen aufgebaut haben.


Unser Ziel

Wir streben eine umfassende gesellschaftliche Aufklärung an, um in Ergänzung der bereits bestehenden Einzelhilfe Diskriminierungen abzubauen und gezielt Handlungskompetenzen aufzubauen. Hierfür erachten wir es als notwendig, sich mit der Vielfalt von Geschlecht und geschlechtlichen Identitäten umfassend und tiefergehend auseinanderzusetzen. Ziel ist hierbei eine informierte, verständnisvolle und akzeptierende Haltung aller Beteiligten.

Damit möchten wir dazu beitragen, dass sich transsexuelle, transgender und intersexuelle Kinder, Jugendlichen und Erwachsene in jeglichen sozialen Umfeldern wohl und sicher fühlen können.


Unser Team

Wir sind ein Team des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg e.V. mit transsexuellem, transgender, intersexuellem und queerem biografischem Hintergrund. Wir haben gute Erfahrung damit gemacht, wenn die Gruppen, mit denen wir arbeiten, unterschiedliche Menschen persönlich kennen lernen und Fragen aus derer direkten persönlichen Perspektive beantwortet bekommen. Somit können die Teilnehmenden von einer Mischung aus fundiertem Fachwissen und persönlichen Erfahrungen profitieren.


Kontakt

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0173- 836 4067

 

Wir freuen uns auf eine Veranstaltung mit Ihnen.

 

 

Das Projekt „Fortbildungsangebote und zielgruppenspezifische Beratungsangebote zu Transsexualität, Transgender und Intersexualität in Baden-Württemberg“ wird gefördert im Rahmen des Aktionsplans „Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg“ durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.