IG CSD Stuttgart e.V.

IG CSD Stuttgart e.V.
Weißenburgstraße 28a
70180 Stuttgart

Gründungsjahr: 2001
Telefon: 0711 - 40053030

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.csd-stuttgart.de
www.facebook.com/csdstuttgart

Die Interessengemeinschaft (IG) CSD Stuttgart e.V. ist Veranstalter des jährlichen Christopher Street Day-Festivals in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Zu den Hauptterminen der CSD-Kulturtage gehören ein Empfang im Rathaus, eine Eröffnungsgala, die Polit-Parade durch die Innenstadt mit anschließender Kundgebung auf dem Schlossplatz sowie ein zweitägiges Straßenfest (Hocketse). Die Demonstration sowie das Straßenfest des CSD Stuttgart finden immer am letzten Wochenende im Juli statt (2017: 29./30.07., 2018: 28./29.07.).

Der Verein hat den Zweck, die Öffentlichkeit über die Lebensbedingungen und -realitäten von gesellschaftlichen Minderheiten aufgrund der sexuellen Orientierung beziehungsweise der sexuellen Identität und der Vielfalt von Geschlecht aufzuklären. Dazu führt die IG CSD öffentliche Veranstaltungen und Aktionen durch, macht in der Politik auf Interessen, Forderungen sowie Belange aufmerksam und sorgt für aktive Aufklärung in der Gesellschaft. Bestehende Probleme und Diskriminierungen werden deutlich sichtbar gemacht und Lösungswege aufgezeigt.

Das CSD-Festival dient außerdem der Erinnerung an die Ereignisse des 27./28. Juni 1969, als sich lesbische, schwule und transsexuelle Menschen in der New Yorker Bar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street erstmals gegen willkürliche Polizeirazzien zur Wehr setzten. Mit dem CSD sollen und dürfen außerdem die bisher erlangten Erfolge in Sachen Sichtbarkeit, Aufklärung, Gleichstellung und Anti-Diskriminierung gefeiert werden.

Somit bewegt sich der CSD in einem ausgewogenen Spannungsfeld zwischen demonstrieren, zelebrieren, engagieren und informieren. Mit einem ehrenamtlichen Team von gut einem Dutzend Mitarbeitenden sowie zahlreichen Helfenden ist die IG CSD ganzjährig präsent. Der gemeinnützige Verein zählt über 300 Mitglieder und ist weder parteipolitisch noch konfessionell gebunden.