Frauencafé achtbar Tübingen

Frauencafé achtbar Tübingen
Weberstraße 8

72070 Tübingen

Gründungsjahr: 1983

Telefon: 07071/32862

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.achtbar-tuebingen.de

Treffpunkt Frauencafé »achtbar« Als lebendiges Forum für Information, Diskussion und Austausch ist das Frauencafé ein Ort der Auseinandersetzung über verschiedene Lebensrealitäten von Frauen. Denn hier treffen Frauen mit unterschiedlichen Lebensstilen aufeinander, von kinderlosen Frauen, Alleinerziehenden oder lesbischen Müttern über politisch engagierte Frauen hin zu bisexuellen und lesbischen Frauen und Mädchen. Dadurch bietet es die Möglichkeit zur Reflexion auch unkonventioneller Lebensentwürfe. Es fördert damit die Identitätsfindung insbesondere junger Frauen. Ebenso wird das Frauencafé von Frauen, die neu in Tübingen sind, als Informationsstelle für frauenspezifische Projekte und Veranstaltungen genutzt. Zudem ist die »achtbar« ein wichtiger öffentlicher Raum für Lesben. Sonntag bis Mittwoch, sowie Donnerstag bis Samstag tagsüber können die Räume z.B. für Arbeitskreise, Tagungen, Vorträge oder Workshops angemietet werden. Während des Cafébetriebs wird das Frauencafé zum Treffpunkt am Abend, um zu plaudern, zu tanzen, andere Frauen kennen zu lernen, kulturelle Veranstaltungen zu besuchen oder einfach nur in Ruhe Zeitschriften zu lesen. Ebenso ist das Frauencafé ein traditionell fester Bestandteil der Kulturszene in und um Tübingen. Desweiteren nutzen verschiedene Intressengruppen die »achtbar« als Treffpunkt. Zum Beispiel: LesBiT, Verdi, LUNA … Ziele des Frauencafés »achtbar« Durch Veranstaltungen wollen wir die Auseinandersetzung mit weiblichen Lebenswirklichkeiten fördern. Ebenso wollen wir die Aufmerksamkeit auf die Rolle der Frau in anderen Gesellschaften, geschlechtsspezifische Gewalterfahrungen, das Frauenbild in der Wissenschaft, Frauen in der Geschichte und auf Fragen gesellschaftlicher Akzeptanz lesbischer und bisexueller Lebensweisen lenken. Durch kontinuierliche Ausstellungen, Lesungen, Film- und Kleinkunstabende wollen wir Frauen zum Experimentieren in verschiedenen künstlerischen Gebieten auffordern. Ein grundsätzliches Ziel des Frauencafés ist, Frauen zum Widerstand gegen persönliche und strukturelle Gewalt zu ermutigen. Ebenso wollen wir die Reflexion unkonventioneller Lebensentwürfe von Frauen ermöglichen, die Auseinandersetzung mit feministischen Theorien und frauenpolitischen Themen fördern und ein Forum für Diskussionen über verschiedene Fragestellungen in der Frauenforschung schaffen. Nicht zuletzt ist alleine die Existenz von Frauenräumen ein Politikum. Wir bieten Veranstaltungen unterschiedlicher Art: Feste, Vorträge, Ausstellungen, Konzerte, Spieleabende, Lesungen, Kleinkunstabende, Filmvorführungen mit und ohne Diskussion, Brunch, Tanztees und Workshops.