Termine

Nächste Treffen des Netzwerksplenums

  • 12. Februar 2017 - in Tübingen
  • 20. und 21. Mai 2017 - in Mannheim - zweitägiges Treffen
  • 10. September 2017 - in Stuttgart (Ausweichort)
  • 19. November 2017 - in Stuttgart


Aktions- und Gedenktage

  • Internationaler Frauentag am 08.03.
    Benachteiligung von Frauen bedeutet immer auch Benachteiligung von Lesben, bisexuellen und queeren Frauen, transsexuellen und intersexuellen Menschen. Es bedarf der Sichtbarkeit von Frauen in all ihren Lebenswirklichkeiten. Diese bringt der Internationale Frauentag am 08. März zum Ausdruck.
  • Internationaler Tag gegen Homophobie am 17.05.
    Seit 2005 wird der Internationale Tag gegen Homophobie jährlich am 17. Mai begangen. Ziel der weltweit durchgeführten Aktion ist es, Respekt gegenüber Lesben und Schwulen einzufordern.
  • Transgender Day of Remembrance am 20.11.
    Der Transgender-Tag der Erinnerung (Transgender Day of Remembrance, TDoR) ist dem Gedenken an diejenigen gewidmet, die aufgrund von Hass oder Vorurteilen gegenüber transsexuellen, transgender und intersexuellen Menschen ermordet wurden. Er wird seit dem Jahr 1999 jährlich am 20. November begangen.

 

Christopher Street Day - Politische Demonstration, Kultur und unzählige Veranstaltungen

Die Paraden zum CSD sind sowohl politische Demonstration als auch Feier gegen Diskriminierung und für Gleichstellung, Akzeptanz und Respekt unserer Vielfalt. Rund um die CSDS gibt es unzählige Veranstaltungen der Community statt. Um die Lebensbedingungen und -realitäten von gesellschaftlichen Minderheiten aufgrund der sexuellen Orientierung beziehungsweise der sexuellen Identität und der Vielfalt von Geschlecht sichtbar zu machen. Um sich für die eigene Kultur Zeit und Raum zu nehmen. Um gemeinsam zu feiern und den Sommer zu genießen. Die Übersicht über alle Veranstaltungen findet ihr in den CSD Programmen auf den Seiten der CSD Vereine.

 

Wahlen - Weichen stellen für die Zukunft!

  • Landtagswahlen 2016
    Unter dem Motto "Vielfalt wählen" ruft das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg dazu auf, von seinem Recht Gebrauch zu machen und
    für eine offene, aufgeklärte Gesellschaft in Baden-Württemberg wählen zu gehen. Denn LSBTTIQ Menschen gehören selbstverständlich dazu und wollen als gleichberechtigter und bereichernder Teil der Gesellschaft wahrgenommen werden. Dafür zur Wahl!
  • Bundestagswahl 2013/2017
    Zusammen mit anderen Landesnetzwerken forderte das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg 2013 die Kandidat_innen aller demokratischen Parteien für den Bundestag auf, in den Wahlprogrammen ihrer Parteien, die Belange von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Bürger_innen ausdrücklich zu berücksichtigen.
    Diese Zeichen für eine offene Gesellschaft erwarten wir auch im Wahlkampf 2017. Wir sind gespannt!