20.12.2012: Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg nimmt Arbeit auf

Sprechendenrat gewählt sowie zwölf Personen für Gleichstellungsbeirat der Landesregierung benannt.

 

Gruppenfoto vom November 2012Stuttgart, 20. Dezember 2012: Bereits im September gründete sich das landesweite Netzwerk, um gemeinsam die Interessen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender-Personen, transsexuellen und intersexuellen Menschen in Baden-Württemberg zu vertreten. Auf einem Arbeitstreffen im November wählten die anwesenden Vertreter_innen der angeschlossenen 41 baden-württembergischen Vereine nun einen fünfköpfigen Sprechendenrat. Dieser wird das Netzwerk für die Dauer von einem Jahr nach innen sowie nach außen repräsentieren.

Vorrangige Aufgabe des Sprechendenrats ist die Förderung des intensiven Austauschs innerhalb des Netzwerks, die Bündelung und Vertretung gemeinsamer Forderungen sowie das aktive Werben um weitere Unterstützer_innen. Gleichzeitig vermittelt der Sprechendenrat die Expertise der im Netzwerk verbundenen Gruppen, Vereine und Initiativen der LSBTTIQ-Gemeinschaft im Land und ist damit Ansprechpartner sowohl für die Landespolitik als auch für die Öffentlichkeit und die Medien.

Neben der Wahl des Sprechendenrats verständigte sich das Netzwerk außerdem auf die Entsendung von zwölf Personen in den neuen Gleichstellungbeirat der Landesregierung. Der Beirat nimmt ab Januar 2013 die Arbeit am Aktionsplan für Toleranz und Gleichstellung auf. Dieser wurde bereits im grün-roten Koalitionsvertrag verankert. Unter dem Dach des Aktionsplans sollen konkrete Maßnahmen erörtert und umgesetzt werden, die den noch immer vorhandenen Diskriminierungen, Ungleichbehandlungen und Vorurteilen gegenüber der Vielgestaltigkeit von Geschlecht und sexueller Orientierung entgegenwirken.

Die konstituierende Sitzung des Gleichstellungsbeirats, unter der Federführung des baden-württembergischen Sozialministeriums und der Leitung von Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD), findet am Mittwoch, den 23. Januar 2013 in Stuttgart statt. Neben den zwölf Vertreter_innen des LSBTTI-Netzwerks wird der Beirat durch weitere Ministerien, Fraktionen, Behörden sowie Verbände besetzt sein.

Die genaue Zusammensetzung des Sprechendenrats und der Entsendungen in den Beirat der Landesregierung finden sich im Bereich "Strukturen".

Die gesamte Pressemitteilung vom 20.12. als PDF Dokument.

Zur Gründung des Netzwerks veröffentlichte das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden-Württemberg ebenfalls am 20.12.2012 eine Pressemitteilung (PDF).