Seit über 110 Jahren wird der 8. März als Internationaler Frauentag gefeiert. An diesem Tag demonstrieren Frauen weltweit für ihre Rechte. Der Internationale Frauentag steht für das Credo: Niemand kann von mir etwas verlangen und niemand darf mir etwas verbieten, allein weil ich eine Frau, ein Mann, oder keins von beidem bin. Das Geschlecht eines Menschen, die sexuelle Orientierung oder andere Zugehörigkeiten dürfen nicht Grund für Diskriminierung, Unsichtbar-Machen oder Gewalterfahrung sein.
Aktionen und Sichtbarkeit!

Mit vielen anderen zusammen ruft daher auch das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg auf, sich an Aktionen zum Internationalen Frauentag zu beteiligen. Die Sichtbarkeit aller Frauen in ihrer ganzen Vielfalt ist wichtig. Erst mit der Sichtbarkeit von Lesben, bisexuellen Frauen, asexuellen Frauen sowie von cis und trans Frauen, queeren Frauen, transgender Frauen und intersexuellen Frauen und ihren Mitstreiter_innen wird die Vielfalt weiblicher Lebens- und Seinsformen erkennbar. Das Geschlecht eines Menschen, sexuelle Orientierung oder andere Zugehörigkeiten dürfen nicht länger Grund für Diskriminierung, Ausgrenzung und Verschweigen sein. In der Pressemitteilung rufen wir dazu auf, das Leben von Frauen damals und heute sichtbarer zu machen.

Mehrere Mitgliedsorganisationen des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg stellen auch in diesem Jahr wieder rund um den 8.3. verschiedene Aktionen auf die Beine, um Raum für Austausch und Sichtbarkeit für und mit Lesben, bisexuellen Frauen, transsexuellen Frauen, queeren Frauen, transgender Frauen und intersexuellen Frauen und ihren Mitstreiter_innen zu bieten:

  • Schaufensteraktion Internationaler Frauentag – feministischer Kampftag – vom 04.03.2023 bis 20.03.2023, Tübingen
  • Info-Rundgang – am 5.3.23 von 13:00 bis 17:00 Uhr, Tübingen
  • Demonstration zum queerfeministischen intersektionalen Kampftag – am 8.3.23 von 17:30 bis 19:00 Uhr, Tübingen
  • Junges Solidaritäts-Café zum feministischen Kampftag – am 4.3.23 von 15:00 bis 17:30 Uhr, Mannheim
  • Lesbische Geschichte finden und sichern – am 6.3.2023 von 18:00 bis 19:00 Uhr, Mannheim
  • Aktionstag 8. März – am 8.3.23. von 15:00 bis 20:00 Uhr, Mannheim
  • We are back – Dyke*March Rhein-Neckar – am 13.3.2023 von 17:30 bis 19:00 Uhr, Mannheim
  • Eine Stadt steht auf für FRAUEN LEBEN FREIHEIT am Weltfrauentag – am 8.3.2023 von 19:30 bis 22:00 Uhr, Heidelberg
  • Bündnisse schaffen gegen Antifeminismus und Queer-Feindlichkeit – am 9.3.2023 ab 19:00 Uhr, Heidelberg
  • Internationaler Frauentag-„Catcalling“ in der Öffentlichkeit – am 8.3.2023 von 12:30 bis 14:30 Uhr, Stuttgart

 

Schaufensteraktion
Internationaler Frauentag – feministischer Kampftag 

Zum Internationalen Frauentag – feministischen Kampftag am 8. März 2023 informieren baf e.V. in Kooperation mit dem Frauenbuchladen THALESTRI Süber Geschichte und Gegenwart des 8. März. Zu sehen vor Ort in der Bursagsasse 2 in Tübingen. Wie jedes Jahr, so auch dieses Jahr, steht der 8. März unter einem Motto. Dieses von den Vereinten Nationen für den Weltfrauentag festgelegte Motto lautet 2023 „Feministische Utopien leben. Gemeinsam für eine gerechte Welt“. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat als Motto ergänzend dazu gewählt: „Wer Fachkräfte sucht, kann auf Frauen* nicht verzichten!“. Wir ergänzen um das Motto der Kämpfe im Iran: „Frauen – Leben – Freiheit“. Integraler Bestandteil dieses Mottos ist die Freiheit lesbischer Menschen.

  • Veranstalter_in: baf e.V. + Frauenbuchladen THALESTRIS
  • Termin: 04.03.2023 – 20.03.2023
  • Ort: Schaufenster Frauenbuchladen THALESTRIS, Bursagsasse 2, Tübingen
  • Eintritt: frei
  • Weitere Informationen über Website oder E-Mail.

 

Info-Rundgang

Am 5.3. gibt es Stände von verschiedenen Gruppen entlang der Steinlach/Steinlachalle mit Infomaterialien, aber auch kleineren Aktionen oder Musik. QUEERFEMINISTISCHER INTERSEKTIONALER KAMPFTAG

  • Veranstalter_in: 8. März Bündnis Tübingen
  • Termin: 5.3.2023 von 13:00 bis 17:00 Uhr
  • Ort: Tübingen, Steinlachallee
  • Eintritt: frei
  • Weitere Informationen über Instagram

 

Demonstration zum queerfeministischen intersektionalen Kampftag

Kommt mit uns auf die Straße am queerfeministischen intersektionalen Kampftag!

  • Veranstalter_in: 8. März Bündnis Tübingen
  • Termin: 5.3.2023 von 17:30 bis 19:00 Uhr
  • Ort: Tübingen, Marktplatz
  • Eintritt: frei
  • Weitere Informationen über Instagram

 

Junges Solidaritäts-Café zum feministischen Kampftag

Um Kraft für den feministischen Kampftag zu sammeln, laden wir, der queere Jugendtreff gut so. und das Zentrum für sexuelle Gesundheit Mannheim KOSI.MA zu heißen Getränken und veganem Kuchen ein. In gemütlichem Rahmen kannst du kreativ sein, Neues lernen und die Seele baumeln lassen. Die Spenden gehen an den queeren Jugendtreff.

  • Veranstalter_in: Mannheims queerer Jugendtreff gut so. (Träger: PLUS Rhein-Neckar e.V.) und KOSI.MA, Zentrum für sexuelle Gesundheit. Mannheim
  • Termin: 4.3.2023 von 15:00 bis 17:30 Uhr
  • Ort: Queeres Zentrum Mannheim, G 7, 14, 68159 Mannheim, Erdgeschoss
  • Eintritt: frei
  • Anmeldung/Corona-Regeln: Bitte teste dich vorher auf Covid. Es gibt auch Selbsttests vor Ort.
  • Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahre.
  • Weitere Informationen über Website oder E-Mail.

 

Lesbische Geschichte finden und sichern
Was bitte unterscheidet Quellen vom Restbestand?

Seit mehr als einem Jahrzehnt sichert das Team der Lesbisch-Schwulen Geschichtswerkstatt Rhein-Neckar (LSGW) die Geschichten von Menschen, die der Liebe wegen und aus anderen Gründen abweichend von der Mehrheitsgesellschaft lebten, deren Geschichten ungesehen und ungeachtet, daher oft als unbedeutend bewertet und nicht tradiert wurden. Über die Jahre entstand ein umfangreiches Archiv, das entsprechend der Bestände den Namen „Mobiles Archiv „L“ hat. Im „Frauenmonat März 2023“ widmet sich die offene Sprechstunde der LSGW dem Mobilen Archiv „L“ zu. Die Fachhistorikerin Ilona Scheidle behandelt Fragen rund um die Quellensicherung als Grundlage von Geschichtstradierung und -schreibung: Was ist eine Quelle? Gibt es eine „lesbische Quelle“? Was ist ein „Restbestand“ ? Wie können fragile Bestände gesichert werden? Wo gibt es Hilfe für die Strukturierung einer Sammlung? Wie sichere ich „meine“ Geschichte?

  • Veranstalter_in: Lesbisch-Schwule Geschichtswerkstatt Rhein-Neckar
  • Termin: 6.3.2023 von 18:00 bis 19:00 Uhr
  • Ort: Queeres Zentrum Mannheim: G7,14
  • Eintritt: frei – Spenden sind willkommen
  • Anmeldung: Bitte Anmelden bis 5.03.2023 unter: 0172 – 900 26 81 Danke.
  • Corona-Regeln: Regeln des Queeren Zentrum Mannheim für Präsenzveranstaltungen.
  • Weiter Informationen über Website oder E-Mail.

 

Aktionstag 8. März

Wir laden euch ein – seid dabei bei unserem Frauenaktionstag in Mannheim! Der Aktionstag wird wieder getragen von einem breiten Bündnis aus Gewerkschaften, Parteien, linken und feministischen Gruppierungen, die gemeinsam zum internationalen Frauenkampftag aufrufen. 15 Uhr: Workshops und Infotische 17:45 Uhr: Demonstration

  • Veranstalter_in: Bündnis 8. März, u.a. mit PLUS Rhein-Neckar e.V. 
  • Termin: 8.3.2023 von 15:00 bis 20:00 Uhr
  • Ort: Gewerkschaftshaus, Hans-Böckler-Straße 3, 68161 Mannheim
  • Eintritt: frei
  • Weitere Details: Flyer zum Aktionstag und Bündnis: https://www.kosima-mannheim.de/files/pdf/aktionstag_8._maerz.pdf
  • Weitere Informationen über Website oder E-Mail.

 

We are back – Dyke*March Rhein-Neckar
Für lesbische Sichtbarkeit -Respekt und Wertschätzung -gestern – heute- morgen

An diesem Abend wollen wir den Schwerpunkt des diesjährigen Dyke*March Rhein-Neckar besprechen. Seit 2017 bereichert der Dyke*March Rhein-Neckar die „Szene“ der Dyke*Marches im deutschsprachigen Raum und eröffnete den Reigen für lesbische Sichtbarkeit in Kleinstädten. Auch dieses Jahr wird er wieder in Heidelberg sein: am Samstag den 14.Oktober 2023. NAch der Coronapause und dem Auftakt im vergangenen Jahr ist wieder eine Tanzdemo mit Geschichtsinterventionen avisiert. Welche Lesbengeschichten sollen im Jahr 2023 sichtbar gemacht werden? Als Inspiration wird Film 40+2 Jahre Lesbenfrühlingstreffen gezeigt: 2014 wurde das Lesbenfrühlingstreffen 40 plus zwei Jahre alt. Das „LFT“ ist damit das älteste und kontinuierlich stattfindende Lesbentreffen in Deutschland. Die Filmemacherinnen Kathrin Schultz und Steffi Wiegand gingen auf Spurensuche – denn auch vierzig und zwei Jahre sind schnell vergessen. Sie haben 50 Frauen in 15 Städten interviewt und Fragen zur Geschichte, Organisation und Zukunft gestellt. Die vielmals ungesehene Geschichte einer bunten Bewegung in Ost und West, Nord und Süd wird sichtbar.

  • Termin: 13.3.2023 von 17:30 bis 19:00 Uhr
  • Ort: Queeres Zentrum Mannheim: G7,14
  • Eintritt: frei – Spenden sind willkommen
  • Anmeldung: Bitte Anmelden unter post@dykemarchrn.de
  • Weiter Informationen über Website oder E-Mail.

 

Eine Stadt steht auf für FRAUEN LEBEN FREIHEIT am Weltfrauentag, 8. März 2023, Heidelberg
Lassen Sie uns am internationalen Weltfrauentag gemeinsam auf die Straße gehen und uns für die Rechte von Frauen einsetzen – ganz im Zeichen der iranischen, historisch und weltweit ersten Revolution, die von Frauen und LGBTQIA* angeführt wird:

8.März 2023 19:30 Uhr: Stadtbücherei, Demonstrationszug zum Universitätsplatz 20:30 Uhr: Universitätsplatz, Kundgebung mit Rede- und Kulturbeiträgen. Es sprechen u. A. Stefanie Jansen, Bürgermeisterin der Stadt Heidelberg für das Dezernat Soziales, Bildung, Familie und Chancengleichheit, Johannah Illgner Stadträtin im Heidelberger Gemeinderat, Fadime Tuncer MdL (Grüne) und weitere special guests. Ein gemeinsamer Aufruf von Frauen Leben Freiheit Rhein-Neckar, Be Our Voice Iran Rhein-Neckar und Literaturherbst Heidelberg Die Iraner*innen kämpfen für elementare Menschenrechte, für ein freies und selbstbestimmtes Leben, in dem sie straffrei tanzen, singen, lieben können, und für Freiheit, die für uns so selbstverständlich ist. Nur die Freiheit der Frau bedeutet auch die Freiheit der Gesellschaft. Mit dieser Demonstration setzen wir ein Zeichen, dass uns Demokratie und Freiheit wichtig sind. Wir würdigen die mutigen Frauen und Protestierenden im Iran, die auch unsere Werte vierteiligen. Der Mord an der 22-jährigen Jina Mahsa Amini am 16. September 2022 war der Auslöser für die heutigen Proteste. Ihre Eltern ließen auf ihren Grabstein schreiben: „Du bist nicht gestorben. Dein Name ist ein Aufruf.“ Wir stehen auf für unsere Schwestern! Diese Frauen hören uns, sie sehen uns – wir sagen ihnen, ihr seid in eurem täglichen Kampf nicht allein. Ein Kampf der nicht mit der vermeintlichen Lockerung der Kleiderkontrollen durch die „Sitten“-Polizei endet. Die Menschen fordern das Ende des Regimes; und nicht weniger. Die Einladung zur Teilnahme richtet sich auch an Männer, die uns an diesem Tag zur Seite stehen sollen. Wir freuen uns, wenn Sie die Kundgebung ankündigen und darüber berichten. Für Fragen und Interviews stehen wir gerne zur Verfügung!  Anahita Azizi für Initiative Frauen Leben Freiheit Rhein-Neckar Webseite: www.frauenlebenfreiheit.de Instagram: https://www.instagram.com/frauenlebenfreiheit_rn Facebook: https://www.facebook.com/frauenlebenfreiheitrn Twitter: https://twitter.com/flf_de ruft gemeinsam auf mit: Initiative Be Our Voice Iran Rhein-Neckar Website: www.beourvoiceiranrheinneckar.de Mail: be.our.voice.rn.iran@gmail.com und zum Formular Instagram: www.instagram.com/be_our_voice_iran_rn Literaturherbst Heidelberg Website: www.literaturherbstheidelberg.de Mail: Zum Formular Instagram: www.instagram.com/literaturherbstheidelberg Facebook: www.facebook.com/LiteraturHerbstHeidelberg

  • Veranstalter_in: Frauen Leben Freiheit Rhein-Neckar, Be Our Voice Iran Rhein-Neckar und Literaturherbst Heidelberg
  • Termin: 8.3.2023 von 19:30 bis 22:00 Uhr
  • Ort: Stadtbücherei Heidelberg, Poststraße 15, 69115 Heidelberg
  • Eintritt: frei
  • Weitere Details: Gegründet wurde die Initiative Frauen Leben Freiheit Rhein-Neckar von der Initiative Dorfpride, dem Queeren Zentrum Mannheim e.V. und PLUS Rhein-Neckar e.V. – Angebote und Beratung von sexueller Orientierung und Geschlecht und den dort aktiven queeren Geflüchteten der Gruppen Rainbow Refugees und Bunte Frauen sowie Einzelpersonen aus der queeren Community. Wir erachten den Freiheitskampf im Iran auch als eine Bewegung zur sexuellen und identitätsbezogenen Selbstbestimmung und klären über die Situation von queeren Menschen im Iran auf, die uns ein besonderes Anliegen ist. Wir erstellen Beiträge, bieten Plattform und leisten Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung über die vulnerable Gruppe.
  • Weitere Informationen über Website oder E-Mail

 

Bündnisse schaffen gegen Antifeminismus und Queer-Feindlichkeit
Ein Gespräch zu widerstreitenden Positionen im Feminismus

Die Anerkennung von Frauen- und trans*rechten ist Grundlage für eine liberale, demokratische Gesellschaft. Gleichzeitig sind trans*-Feindlichkeit und die Ablehnung von Geschlechtergleichwertigkeit seit jeher wichtige Agitationsfelder für rechts-konservative Gruppierungen. Auch innerhalb von Frauenbündnissen und -gruppen besteht häufig Verunsicherung und nicht selten Überforderung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Diskursen zu lsbtiq+ Menschen – ein Dialog zwischen den entsprechenden Communities und politischen Vertretungen ist hier oft nicht ausreichend vorhanden. Dabei stehen Frauenrechte und die geschlechtliche sowie körperliche Selbstbestimmung für alle Menschen nicht im Widerspruch zueinander. Welche Bündnisse und Räume der gemeinsamen Auseinandersetzung braucht es also, um Antifeminismus und Queer-Feindlichkeit geschlossen und solidarisch entgegenzutreten? Damit beschäftigt sich die Abschlussveranstaltung der Reihe „Gender als Politikum“. Begrüßung und thematische Einführung: Dr. Marie-Luise Löffler, Frauen-und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heidelberg und Marius Emmerich, Koordinationsstelle LSBTIQ+ der Stadt Heidelberg (Amt für Chancengleichheit) Moderation: Johannah Illgner Im Dialog: Len Schmidt (mobiRex), Sylvia Haller (ZIF-Zentrale Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser) und Leyla Jagiella (Muslimische Akademie Heidelberg i. Gr.). Die Reihe „Gender als Politikum. Analysen und Antworten.“ wird im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und vom Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg gefördert.

  • Veranstalter_in: Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg, Mosaik Deutschland e.V., PLUS Rhein-Neckar e.V., Queeres Netzwerk Heidelberg, Karlstorbahnhof Heidelberg
  • Termin: 9.3.2023 ab 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
  • Ort: Karlstorbahnhof Heidelberg, Marlene-Dietrich-Platz 3, 69126 Heidelberg
  • Eintritt: frei
  • Infos zur Barriere-Armut: Das Kulturzentrum Karlstorbahnhof ist stufenlos zugänglich und es gibt eine barrierearme Toilette.
  • Weitere Informationen über Website

 

Internationaler Frauentag-„Catcalling“ in der Öffentlichkeit

Heute ist internationaler Frauentag! Wir wollen diesen Tag nutzen, um darauf aufmerksam zu machen, dass vor allem Mädchen* und Frauen*, aber auch andere Gruppen* im öffentlichen Raum verbaler sexueller Belästigung ausgesetzt sind. Wir sprechen von Catcalling, zu deutsch Katzenruf. Der Begriff umfasst alle Formen verbaler sexueller Belästigung. Catcalling ist kein Kompliment. Es verletzt die Würde von Mädchen* und Frauen*.

  • Veranstalter_in: Arbeitskreis autonome Frauenprojekte und Frauenhaus Stuttgart
  • Termin: 8.3.2023 von 12:30 bis 14:30 Uhr
  • Ort: Schlossplatz_Nähe Commerzbank, Stuttgart
  • Eintritt: frei

 

Archiv – Wir machen Geschichte!

Auch zum Internationalen Frauentag 201420152016201720182019 , 2020, 2021 und 2022 fanden rund um den 8. März in verschiedenen Städten Aktionen statt. Eine Übersicht halten wir als Retrospektive bereit.

 

Internationaler Frauentag, IDAHOBIT und TDoR – Gedenk- und Feiertage des Netzwerks

Der Internationale Frauentag (8.3.) ist neben dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (17.5.) und Transgender Day of Remembrance (20.11.) einer der drei Gedenk- und Feiertage, um die sich jährlich öffentliche Aktionen des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg gruppieren. Diese drei Gedenktage stellen jeweils ein wichtiges Anliegen des Netzwerks in den Mittelpunkt, welche immer auch die ganze Community betreffen.

 

Accessibility Toolbar