Hallo beim Netzwerk LSBTTIQ

Das Landesnetzwerk Baden-Württemberg ist ein überparteilicher und weltanschaulich nicht gebundener Zusammenschluss von lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell-transgender-intersexuell und queer (LSBTTIQ) Gruppen, Vereinen und Initiativen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der verschiedenen LSBTTIQ-Mitgliedsgruppen auf Landesebene zu fördern und den Erfahrungsaustausch zu intensivieren, zu zentralen Themen gemeinsame Positionen zu erarbeiten und gegenüber landespolitischen Entscheidungstragenden zu vertreten. Aktuell zählt das Netzwerk über 100 Mitglieder.

Mehr dazu in der Präambel des Netzwerks. Termine des Netzwerks finden sich im Kalender.

Mitarbeiter_in für Fortbildungen gesucht!

Unser Projekt Fortbildungen zu Transsexualität, Transgender und Intersexualität und Vielfalt von Geschlecht sucht ab September fachliche Verstärkung!

Im Rahmen eines Fortbildungsprojekts bietet das Netzwerk Fortbiidungsangebote zu Transsexualität, Transgender, IntersexuaIität und Vielfalt von Geschlecht in Baden-Württemberg an. Dafür suchen wir eine Fachkraft, mit einschlägiger Ausbildung sowie Erfahrung in Projektarbeit und mit intersektionalen Ansätzen. Wir bieten eine befristete Stelle mit einem Stellenumfang von bis zu 50% nach Vereinbarung.

Die Bewerbungsfrist ende am 13.09.2019. Mehr Informationen in der Ausschreibung

Wir freuen uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung!

 

 

Wir brauchen historische Forschung für Alle!

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus mahnt das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg an, sich der historischen Verantwortung konsequent zu stellen und Geschichtsaufarbeitung als Chance auf Identitäts- und Kulturgewinn für Baden-Württemberg umzusetzen.

Akzeptanz der Geschlechts- und Liebesvielfalt gewinnt Stärke, indem wir aus der Geschichte lernen. Dafür bedarf es historischer Forschung für Alle. Besonders der Unsichtbarmachung und Tabuisierung der Vielfalt von Geschlecht sowie des Lebens lesbischer und bisexueller Frauen in der Geschichtsschreibung muss entgegengewirkt werden. Die Aufarbeitung und Darstellung des NS-Unrechts an lesbischen und bisexuellen Frauen und transsexuellen, transgender oder intersexuellen Menschen brauchen konkrete Unterstützung.

Unsere Pressemitteilung zum Thema.

Neue Broschüre - Pflege, Biographie und Vielfalt

Eine neue Broschüre gibt Hinweise, wie die Begleitung von LSBTTIQ-Menschen im Alter gestaltet werden kann. Einfühlsam und leicht verständlich werden historische und politische Fakten präsentiert, die für die Biographien von LSBTTIQ-Menschen in Baden-Württemberg prägend waren.

Die Broschüre will einen Prozess anstoßen. Sie ist als Einstieg in das Thema gedacht und bietet hilfreiche Anregungen für den pflegerischen Alltag und Quellenangaben. Sie richtet sich an Angehörige, Pflegekräfte, Pflegeschüler*innen, Heimleitungen, Ausbildungsverantwortliche und die interessierte Öffentlichkeit. Gerne vermittelt das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg Angebote zur Fort- und Weiterbildung in diesem Bereich, Anfragen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Unterstützung gesucht – Faire Asylverfahren für LSBTTIQ Geflüchtete!

LSBTTIQ Geflüchtete bedürfen eines besonderen Schutzes, um die Chance auf ein faires Asylverfahren wahrnehmen zu können. Allerdings wird bisher in keinem Bundesland der Schutzbedarf von Geflüchteten systematisch festgestellt. Die angemessene Umsetzung dieses Schutzbedarfs ist weiterhin ein zentrales Thema für das Netzwerk. 

Schon 2018 hatte die Themengruppe Refugees helfen einen Verfahrensvorschlag erarbeitet, der die Umsetzung von Schutzgarantieren in Baden-Württemberg ermöglichen würde. Die Kurzfassung stellt die wichtigsten Punkte auf einer Seite zusammen. 

Der Verfahrensvorschlag wird unterstützt u.a. vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und den Anti-Diskriminierungsbüros in BW. Danke!