Hallo beim Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg

Das Landesnetzwerk ist ein überparteilicher und weltanschaulich nicht gebundener Zusammenschluss von lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell-transgender-intersexuell und queer (LSBTTIQ) Gruppen, Vereinen und Initiativen in Baden-Württemberg. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der verschiedenen LSBTTIQ-Mitgliedsgruppen auf Landesebene zu fördern und den Erfahrungsaustausch zu intensivieren, zu zentralen Themen gemeinsame Positionen zu erarbeiten und gegenüber landespolitischen Entscheidungstragenden zu vertreten. Aktuell zählt das Netzwerk über 100 Mitglieder.

Mehr dazu in der Präambel des Netzwerks. Termine des Netzwerks finden sich im Kalender.

Internationaler Tag gegen Homopobie (IDAHO) 2022

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie (IDAHO) am 17. Mai 2022 macht das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg auf bestehende Diskriminierung und Gewalt gegen LSBTTIQ aufmerksam und fordert verbesserte Bildungsmaßnahmen sowie eine effektivere Bekämpfung von Hasskriminalität.

Das Netzwerks LSBTTIQ fordert, dass die Anerkennung und Akzeptanz vielfältiger sexueller Orientierungen und der Vielfalt von Geschlecht für alle Menschen selbstverständlich sein sollte.

Mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

Joachim Stein mit der Staufermedaille ausgezeichnet

Am Donnerstag, den 12.05. wurde Joachim Stein, Mitbegründer des Netzwerks LSBTTIQ Baden-Württemberg, die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen. Diese besondere Auszeichnung erhielt er für sein jahrzehntelanges Engagement für die LSBTTIQ Community.

Das Netzwerk LSBTTIQ freut sich mit ihm und gratuliert ganz herzlich.

Mehr dazu hier.

Am 17.5. sichtbar sein ! Viele Aktionen laden ein.

Seit 2005 wird jährlich mit dem Internationalen Tag gegen Homophobie an die Aufhebung der Pathologisierung von Homosexualität erinnert und mit Aktionen die selbstverständliche Akzeptanz nicht heteronormierter Lebensweisen eingefordert. 

Am 17. Mai 2021 finden auch in Baden-Württemberg wieder unterschiedlichste Aktionen für die Akzeptanz der Vielfalt sexueller Orientierungen sowie gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*feindlichkeit statt. 

Alle sind herzlich eingeladen sich an den Aktionen zu beteiligen - in Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Weingarten ... 

 

Aufklärung an Schulen und Bildungseinrichtungen

Die Schulen sind wieder zu Begegnungsorten geworden. Ein angemessener Umgang mit der Vielfalt von Geschlecht wird damit wieder enorm wichtig. Für Lehrkräfte  empfehlen wir daher unsere Broschüre Vielfalt von Geschlecht in der Schule mit vielen interessanten Informationen.

Möglichen Partner_innen für einen Projekttag findet ihr auf der Seite der Themengruppe Bildungsarbeit mit den fantastischen Aufklärungsprojekten in Baden-Württemberg.

Ein gute Tipp für Lehrkräfte ist auch die Fortbildung für sozialpädagogisches und therapeutisches Fachpersonal zu Transsexualität, Transgender und Intergeschlechtlichkeit und die Coming-Out-Begleitung im Schulkontext